Ernährung im Herbst

November 1, 2017

 

Das tolle an den Jahreszeiten ist, dass sie sich 4 x im Jahr ändern. Nütze die Kraft & Energie der saisonalen Lebensmitteln und DU erhältst viel ENERGIE ganz ohne Pillen und Nebenwirkungen :-).

 

Ziele der herbstlichen Ernährung sollen sein:

  • Abwehr stärken - Erkältung fernhalten

  • der Kälte trotzen -  von innen wärmen

  • Schleimhäute befeuchten -  vor Trockenheit schützen

Abwehr stärken:


Der scharfe Geschmack von Frühlingszwiebel, Lauch, Zwiebel, Chili, Knoblauch und Ingwer zerstreut und bringt unsere Abwehr-Energie an die Oberfläche und schützt uns so vor lästigen Erkältungen. Ist uns mal sehr kalt geworden und es fröstelt uns, können wir mit einem heißen Ingwer-, Chai-,  oder Schwarz-Tee mit Rum  versuchen, die Kälte wieder hinaus zu befördern. Eine scharfe, warme Lauch-, Zwiebel-, oder Knoblauchsuppe sind ebenso gute Möglichkeiten müssen aber erst gekocht werden…

 

Rezept: einen gehackten Zwiebel mit 1 cm Ingwer in 1/2 l Wasser 20 Minuten köcheln und     trinken.

 

Wichtig: sofort im Anschluss unter die Bettdecke und ordentlich schwitzen. Mit etwas Glück entkommen wir dem Schnupfen. Hat das nichts genützt, und wir liegen mit Fieber im Bett, sind Holler-, Pfefferminz-, und Lindenblütentee das Mittel der Wahl. Diese Tees sind kühlend!

 

Von innen wärmen:

Kraftsuppen, Eintöpfe, Currys und gleich zu Tagesbeginn ein Warmes Frühstück wärmen hervorragend von innen.

Gewürze und Alkohol funktionieren dabei wunderbar. Es ist die Zeit der herrlichen Wildgerichte, am besten als Schmorgericht mit den passenden Gewürzen zubereiten und mit Kürbis, Maroni, Kohlgemüse oder frischen Pilzen servieren.

 

Wichtig: nicht ständig scharf essen, da der scharfe Geschmack auf Dauer unsere Leber angreift, und was dann passiert, bemerkt ihr spätestens im Frühling…

 

Vor Trockenheit schützen:

Die leicht schleimige Konsistenz einiger Nahrungsmittel - vor allem in gekochtem Zustand - schützt unsere Schleimhäute vor Trockenheit und ihren Folgen: trockener Husten, Trockenheit von Hals, Mund, Nase, Lippen und Haaren, trockene rissige Haut, leichtes Fieber und trockener Stuhl. 

Birnenkompott, gedünsteter Kohlrabi und Schwarzer Rettich mit Kandiszucker  helfen die Schleimhäute schön geschmeidig zu halten.

Rezept: Schwarzen Rettich aushöhlen, mit Kandiszucker füllen und einen halben Tag ziehen lassen. 3x täglich ein Löffel von diesem Saft wirkt Wunder bei trockenem Husten.

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge

Schnupfen & Co

December 7, 2017

1/5
Please reload

Aktuelle Einträge

December 7, 2017

November 16, 2017

November 1, 2017

Please reload

Archiv